Der folgende Inhalt wurde am 10.07.15 aktualisiert

15 Jahre Popchor Syke



Fünfstündigem Open-air-Frühkonzert bei Brünings Gasthaus in Syke am 18. September 2005 um 11.00 Uhr
Wir danken unseren Besuchern aus Syke und "umzu" und unseren Gästen für die gelungene Veranstaltung.

Plakat 15 Jahre

(Ein Klick auf ein Bild zeigt es größer)
K-Os, die Schulband der KGS Kirchweyhe,
K-Os, die Schulband der KGS Kirchweyhe
K-Os, die Schulband der KGS Kirchweyhe

die Brass Company aus Weyhe
Brass Company aus Weyhe

Popchor Wagenfeld


und wir, der Popchor Syke




Popchor feiert bei bestem Wetter
Musikalische Glückwünsche kamen beim Open-Air-Konzert auf Brünings Parkplatz gut an

SYKE. Bestes Geburtstagswetter hatte sich der Syker Popchor gewünscht, und der Wunsch ging in Erfüllung. Nicht im Saal, sondern auf dem Parkplatz des Gasthauses Brüning wurde deshalb am Sonntagmorgen die Bühne aufgebaut, um dem Ensemble zum 15jährigen Bestehen auf musikalische Weise gratulieren zu können. Den Anfang machte das Geburtstagskind selber. Unter Leitung von Andreas Erbe, der den Chor seit der ersten Stunde geleitet hat, sangen die Sängerinnen und Sänger zwischen 18 und 58, die aus Syke, Weyhe, Martfeld, Bruchhausen-Vilsen, Twistringen, Diepholz , Sulingen und Rehden kommen, zunächst einen Hit der Mamas & Papas: Monday Monday. "Das hat einen besonderen Grund", erklärte Gisela Koppermann, denn "der Montag ist unser Probentag". Sie erzählte zwischen den nächsten Stücken, wie "Honey pie", einem Beatles-Medley und "When I’m sixtyfour" einiges aus den Anfängen des Popchors, der mal mit 20 Aktiven begann und heute fast dreimal soviel Mitglieder hat. Was sie zu Chor und Liedern anmerkte, wurde vom Publikum aufmerksam verfolgt, denn es galt, fünf Fragen für ein Quiz zu beantworten. Eine der richtigen Antworten verriet, dass die erste Chorfreizeit auf der Burg Ludwigstein stattfand, eine weitere erinnerte daran, dass Thomas Schwenen und Brigitte Koch zu den Sängern der ersten Stunde zählten, und es wurde, klar, dass der Vorgänger von Ringo Starr als Drummer der Beatles Pete Best und nicht Paul Worst hieß. Als nächstes brachte die Schüler-Eltern-Lehrer-Band der KGS Kirchweyhe (Leitung: Andreas Erbe) dem Popchor mehrere Ständchen. Besonders bejubelt wurden das Gitarrensolo des elfjährigen Kai Kampf bei "Sweet home Alabama" und Niels Tiesing mit Herbert Grönemeyers "Mensch". Es folgten Die Brass Company aus Weyhe und der Popchor Wagenfeld.

Syker Kurier, 19.09.2005, Redakteur Peter Schmidt-Bormann




Rechtschreibfehler jeglicher Art
unterliegen dem
Copyright des Autors :-)